Pilgern - Erfahrungsberichte

Wasmuthshausen - Frielendorf

von Stephanie Stracke (05.09.2007)

Nachdem alle aus ihren verschiedenen Quartieren eingetrudelt
sind - Gemeindehaus, Kirche, Gartenhäuschen, Keller oder
Tennisclub - gibt es zum Frühstück eine Überraschung: Für
jeden und jede ein Ei! Willi, Hubert und Horst sind einfach die beste Mami, die man sich denken kann!
Um die Energie zum Fließen zu bringen, machen wir
anschließend mit Manfred Körperarbeit im Freien und begrüßen
so den Tag und unseren Körper.
Wir wandern in einen sonnigen Tag - wie wohltuend nach dem
Regen und Hagel am Vortag - mit wunderschöner
Morgenstimmung. Als wir etwas später in Almuthshausen in der
Kirche singen: "solang auf erstem Gras erster Tau…" erinnere
ich mich zurück an die Tautropfen auf den Grashalmen am
Wegesrand.
In Almuthshausen feiern wir eine Taufandacht - mit Wasser
aus der Grotte, die erst vor kurzer Zeit entdeckt wurde.
Ele hält eine Puncta zum Thema Loslassen - auch diese
beginnt mit einer Körperarbeit. An manchen Tagen schließt sich der Kreis wie von selbst… Die Abschiede im Leben der
Elisabeth und die im eigenen Leben sind Thema und geben
reichlich Stoff zum Nachsinnen. Mir bleibt die Frage im Kopf:
"Warum weinen Sterbende nicht?" Ich denke zurück an die
Botschaft der Taufe: Du bist mein geliebtes Kind.
Am Silbersee machen wir eine längere Pause. Leider lädt das
Wetter so gar nicht zum Baden ein. Nach dem Bibelteilen
erklären Rolf und Ulf den Rosenkranz. Es macht neugierig
darauf, es vielleicht doch einmal auszuprobieren - auch als
Evangelische.
In Frielendorf angekommen wandern wir gleich weiter nach
Spießkappel. Denn hier duften uns schon die Bratwürstchen
entgegen! So dominierend, dass der Kirchgang hintan stehen
muss. Manchmal kommt der Körper eben auch vor dem Geist.
Es gibt Wannen von Salat, und die Gastfreundschaft ist wieder beeindruckend.
Ich bekomme das an diesem Abend noch auf ganz besondere
Weise zu spüren: Frau Best erscheint wie ein Engel und nimmt
mich - fieberkrank - in ihrem Gästezimmer auf. Zum Dank
bekommt auch sie ein Pilgerzeichen - und all meine guten
Wünsche!
Stephanie