Pilgern - Erfahrungsberichte

05.07.2017 Möhra - Eisenach

von Erika H.

5. Juli: Möhra- Eisenach

Nach einer geruhsamen Nacht begrüßt uns die Sonne am frühen Morgen. In der kleinen Kirche von Möhra feiert Michael mit uns den Gottesdienst. Anschließend führt uns der Weg hinaus ins Weite, durch Wiesen und Waldstücke, wo Bienen summen und Schmetterlinge tanzen. Ich denke an den Text: Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken… Unter der Frühstückseiche halten wir die Puncta. Manfred Backhaus spricht zum Thema "Gott wird zugänglich und ist mitten unter uns". Im Schweigen gehen wir durch ein Hochmoor, manchmal sogar im Gänsemarsch, weil die Wege so schmal sind. Bald kommen wir an einen Campingplatz am Altenberger See und nach Wilhelmstal mit einem Jagdschloss aus dem 16. Jahrhundert. Dort, in dem großen Park, ist unsere Mittagspause mit dem täglichen Bibelteilen mit einem Text des Propheten Jeremia.

Über einen Höhenweg, mit einem wunderschönen Blick auf die Wartburg, geht es weiter zur Hohen Sonne. Zwischendurch singen wir immer wieder Lieder, z. B. Wohlan der schönen Gärtenzier … Sehr eindrucksvoll ist die Strecke durch die enge Drachenschlucht mit ihren bemoosten Felsen. Vorbei geht es am Prinzenteich, durch den Karthäuser Garten, durch Eisenach und schließlich erreichen wir unser Quartier im Werner-Sylten-Haus. Nach einem heißen Tag ist das Duschen vor Ort eine Wohltat.

Am Abend gibt es ein asiatisches Essen, denn es ist ein besonderer Abend. Wir feiern ein Jubiläum: 20 Jahre Ökumenischer Pilgerweg Nordhessen-Eichsfeld. Manfred Gerland hat als Gäste Hans- Werner, Martina und Helmut eingeladen. Sie waren vor 20 Jahren bei der Gründung des Ökumenischen Pilgerwegs dabei und berichten uns nun von den Anfängen. Auch Cordula kommt an diesem Abend dazu und erzählt aus vergangenen Zeiten. Mit einem humorvollen Beitrag über das Pilgern aus medizinischer Sicht berichtet unser Neupilger Reiner, wie er und andere vom "Pilgervirus" infiziert wurden.

Ein schöner Tag geht zu Ende. Elfi und ich verbringen die Nacht im Pfarrgarten unter freiem Himmel und singen das Lied: Weißt du, wieviel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt …
Erika Helbing